30.04.2020

Informationen zur Wiederaufnahme des Unterrichts

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

pünktlich zum heutigen Dienstschluss erreichte uns nun doch noch eine Schulmail des Ministeriums. Die wesentlichen Aussagen möchte ich an dieser Stelle an Sie weitergeben:

 

·  Bis zu den Sommerferien erhalten die Schülerinnen und Schüler aller vier Jahrgangsstufen den gleichen Zugang zu Schule und Unterricht. Gleichzeitig muss die Notbetreuung weiter angeboten werden.

 

·      Wenn Lerngruppen in der Regel zumindest halbiert werden müssen und nicht alle Lehrkräfte für Präsenzunterricht zur Verfügung stehen, dann wird ein solcher Unterricht nur jeweils an einem einzelnen Tag möglich sein. Im Laufe einer Woche ergibt sich daraus ein „rollierendes“ System mit tageweisem Unterricht für nur einzelne Jahrgangsstufen. Dies bedeutet eine Mischung aus Präsenzunterricht und Lernen auf Distanz.

 

·    Jede Schule passt diese Mindestvorgaben auf ihre individuelle Situation an. Alle Planungen sollen auf Sicherheit ausgelegt sein, so dass bei immer möglichen Personalengpässen – ganz unabhängig von Corona – keine sofortigen Anpassungen erfolgen müssen.

 

·      Ein so rollierendes System – zumal bei Feiertagen und Ferien an Pfingsten – führt dazu, dass die einzelnen Jahrgangsstufen nicht immer am selben Wochentag in der Schule sein werden. Um Eltern dennoch eine Planungssicherheit für die letzten sieben Schulwochen zu geben, ist ein Unterrichtsplan für alle Jahrgänge für die Zeit bis zu den Sommerferien zu erstellen.

Soweit die bisherigen Beschlüsse der Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder mit der Bundeskanzlerin sowie der entsprechende Beschluss der Kultusministerkonferenz erwartungsgemäß über den 6. Mai 2020 hinaus Bestand haben, bedeutet das in Kurzform:

 

·        Beginn der Schulöffnungen am 7. Mai 2020 zunächst mit den Viertklässlern,

·        ab dem 11. Mai ein Jahrgang pro Werktag in der Schule,

·        an einem Tag so viel Unterricht und Betreuung wie möglich,

·        nach einem festen Plan bis zu den Sommerferien

·        bei Fortsetzung der Notbetreuung.

Im Anschluss an den Präsenzunterricht (also in der Regel einmal wöchentlich) können die regulär angemeldeten Kinder des offenen Ganztags in die OGS gehenKinder, die Anspruch auf eine Notbetreuung haben, können weiterhin an allen Tagen in die Notbetreuung gehen.

Für die kommende Woche heißt dies für unsere Schule:

Montag-Mittwoch (4.5-.6.5.): Notgruppenbetreuung in Rothenuffeln und Oberlübbe

Donnerstag-Freitag (7.5.-8.5.): Unterricht der Klassen 4a, 4b, 4c (7.55-11.30Uhr) am jeweiligen Standort + Notbetreuung > Die Viertklässler erhalten hierzu ein separates Elternschreiben spätestens am Montag!

Montag bis Freitag (4.-8.5.): Lernaufgaben („Homeschooling“) für die Klassen 1-3

Einen konkreten Stundenplan für die einzelnen Unterrichtstage ab dem 11. Mai erhalten Sie am Ende der kommenden Woche in einem Elternbrief, wenn die aktuellen Aussagen und Pläne ganz sicher bestätigt sind. Ab morgen werden wir mit der Vorplanung dieses anspruchsvollen Vorhabens beginnen. Allerdings rechne ich in den nächsten Tagen mit weiteren Hinweisen und ggf. Korrekturen. Wir informieren Sie weiterhin auf bekanntem Wege!

Herzliche Grüße

Stefan Grotthaus, Rektor